Wie ich arbeite

Die Liebe bleibt. … ist das Motto meiner Arbeit und mein Leitfaden. Das Leben eines jeden Menschen ist einmalig, einzigartig und unwiederholbar. Daher gestalte ich jede Trauerfeier persönlich, liebevoll und individuell. Nach dem ausführlichen Trauergespräch mit Ihnen verfasse ich die Rede, die ganz im Zeichen der verstorbenen Person steht. Ihre Erinnerungen, Anekdoten und Gedanken finden sich in der Rede wieder. In glaubhaften und ehrenden Worten erzähle ich am Tag der Beisetzung die Lebensgeschichte Ihrer/s Verstorbenen. Jede von mir verfasste Rede ist ein Unikat, die Sie nach der Beisetzung von mir erhalten. Mir ist es ein Bedürfnis, Sie während unserer gemeinsamen Zeit, umsichtig und rücksichtsvoll zu begleiten.
„Die Glocken klingen, klingen viel anders denn sonst, wenn einer einen Toten weiß, den er lieb hat.“
(Martin Luther)

Musik
Es ist schön, wenn die Musikstücke, die während der Feier gespielt werden, zu der/dem Verstorbenen passen. Außerdem erhält die Trauerfeier durch eine sorgfältige Auswahl eine zusätzliche, eigene Note. Gern berate ich Sie in unserem Gespräch dazu. Ich arbeite mit halleschen Künstler/Innen zusammen, somit ist auch eine live gespielte Musik möglich.

Rituale:
Es gibt heute viele Möglichkeiten, die Trauerfeier persönlich mitzugestalten. Die von mir angebotenen Rituale bieten Ihnen die Möglichkeit, noch einmal aktiv etwas für die/den Verstorbenen „zu tun“, z. B. einen letzten Gruß mit auf den Weg zu geben. Gerade für Kinder kann dies ein wichtiger Schritt in der Trauerbewältigung sein. Ein Ritual vereint die Trauergäste und verstärkt zudem den Zusammenhalt der Hinterbliebenen. Das für sie passende Ritual bespreche ich gern in unserem persönlichem Gespräch. Ich bin grundsätzlich eine Stunde vor Beginn der Trauerfeier auf dem Friedhof und bleibe bei Ihnen, so lange Sie mich brauchen.

Bei Bedarf gestalte ich die Feier in deutsch/englisch oder deutsch/russisch. Mein Büro befindet sich in der Innenstadt von Halle, in der Hermannstraße 29. In dem Büro führe ich Trauergespräche, sollte ein Hausbesuch nicht möglich sein.

Wie ich arbeite … ist sichtbar in diesem Beitrag „Gedenk-Zeit“ von TV Halle.